Freiraumdiskretisierung

Die Freiraumdiskretisierung beschreibt die Berechnung der elektrischen Feldstärke im gesamten Betrachtungsbereich. Im Gegensatz zu den Propagationsoperatoren muss der komplette Raum in diskrete Elemente eingeteilt und an den Stützstellen die Maxwell-Gleichungen oder die Wellengleichung gelöst werden. Die Diskretisierung erfolgt vorzugsweise mit finiten Differenzen und ist ebenfalls für die Berechnung auf Grafikkarten implementiert.

M. Olbrich, T. Viertel, T. Pflug, R. Ebert, A. Fischer, A. Horn:
Simulation of the spherical aberration of focused laser radiation in transparent materials: comparison of different simulation approaches,
In: Applied Physics A 122 (2016), Nr. 4, S. 482

Projektanfragen / -koordination
Forschungsgruppenleiter
Prof. Dr. rer. nat. Andreas Fischer
Tel.: +49 (0) 3727 / 58-1047
Fax: +49 (0) 3727 / 58-21047
eMail: afischer(at)hs-mittweida.de