Lasergerechte Konstruktion

Um ein konventionelles Verfahren durch ein Laserverfahren zu ersetzen, ist ein Austausch des Werkzeuges allein in der Regel nicht ausreichend. Die Lasermaterialbearbeitung weist spezifische Randbedingungen auf, die bei der Konstruktion des Bauteils beachtet werden müssen, um die Vorteile des Laserverfahrens voll auszunutzen. Das Bauteil muss lasergerecht konstruiert werden. Dies betrifft sowohl die konstruktive Umsetzung als auch die Auswahl bzw. Kombination geeigneter Fertigungsverfahren.

 

Strahlführungskomponenten und Stahlformung für die Laseroberflächenverfahren in Werkzeugmaschinen (Projekt am Laserinstitut Mittelsachsen e.V.)

Laufzeit: 2004 - 2006
Förderung: BMBF (Innoregio Innovationsregion Mittelsachsen „Innosachs“)
Projektpartner:
  • Dr. Teschauer Laser AG Chemnitz
  • LASERVORM GmbH Altmittweida
  • Fotec GmbH Chemnitz
Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. H. Exner
Projektanfragen / -koordination
Forschungsgruppenleiter
Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Horst Exner
Tel.: +49 (0) 3727 / 58-1413
Fax: +49 (0) 3727 / 58-1867
eMail: exner(at)hs-mittweida.de