Publikation im Journal of Laser Applications als "Scilight" ausgezeichnet

08.03.2021 - Kategorie: Forschung & Entwicklung

Simulation der Temperaturentwicklung des Elektronen- und Phononensystems (oben), der Wärmeverteilung im Phononensystems (Mitte, rote Linie entspricht Schmelzisotherme) und REM-Aufnahmen der Strukturböden mit farblich kategorisierten Stufen (unten).

Erstmals konnte die hohe Effizienz durch die Verwendung ultrakurzer Laserpulse im Femtosekundenbereich mit dem Glättungseffekt des Burst-Modus kombiniert werden. Hierfür wurden in der Forschergruppe Laserpulsabscheidung dünner Schichten & Lasermikrostrukturierung Untersuchungen zur Beabeitung von Edelstahl mit Laserpulsen unterschiedlicher Pulsdauer im MHz-Burst-Modus durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden mit dem Titel "Burst mode ablation of stainless steel with tunable ultrashort laser pulses" im Journal of Laser Applications veröffentlicht. Mit Hilfe eines neuartigen Simulationsmodells konnte ein Zusammenhang zwischen der Schmelztiefe im Material und den entstehenden Oberflächenstrukturen hergestellt werden. Dabei konnten in Abhängigkeit von der Pulsdauer Prozessfenster gefunden werden, in denen der Glättungseffekt des Burst-Modus bestmöglich genutzt werden kann.

Die Arbeit wurde vom Verlag als "Scilight" ausgezeichnet. So bezeichnete Forschungsarbeiten der Autoren sollen auch einem nicht fachkundigen Publikum nähergebracht werden. Die Veröffentlichung in Scilight erfolgte mit dem Titel "Investigating the influence of pulse duration in burst mode ablation of stainless steel".